Fallstudie: Fleming Yachts

Fleming Yachts:

Eine weltweite Erfolgsgeschichte

Seit dem Bau ihres ersten Bootes legt Fleming Yachts großen Wert auf höchste Qualität und Zuverlässigkeit. Selbstverständlich gehört das Aquadrive®-Antivibrations-System somit von Anfang an zur Standard-Ausstattung der Modellreihen Fleming 55, 65 und 78. Der zuverlässige, sanfte und ruhige Betrieb der Boote lässt keine Kundenwünsche offen.

Logo of Fleming company - a blue F with a long red and white striped flag in the middle, accompanied by the text

▸ Wie Aquadrive funktioniert

Das Aquadrive®-Antivibrations-System nimmt den Druck des Propellers auf und leitet ihn direkt in den Bootsrumpf und nicht in den Antriebsstrang. Die weichen Motorfüße reduzieren zusätzlich spürbar Vibrationen und Geräusche.

Beim Aquadrive® System sind die Drucklager mit durchgehenden Stahlstäben verschraubt, die in die Schiffswand eingebunden sind. Dies führt dazu, dass der Propellerschub direkt in den Bootsrumpf abgeleitet wird. Durch die reduzierte Belastung auf den Motor können weichere Motorfüße installiert werden, die ein sanftes Gleiten auf dem Wasser erlauben und Vibrationen und Geräusche deutlich reduzieren.

Ein weiterer Vorteil entsteht dadurch, dass sich die Lebensdauer der Antriebsstrang-Komponenten erhöht, weil durch das verwendete Drucklager Motor und Getriebe vom Propellerschub isoliert werden und somit weniger schädlichen Vibrationen ausgesetzt sind. Dasselbe gilt für Wellenlager, Getriebe, Dichtungen sowie Motorfüße.

Außerdem ist das Aquadrive®-Antivibrations-System wartungsfrei, wodurch auch keine wiederkehrenden Wartungskosten entstehen.

Der Schwerpunkt auf Geräusch- und Vibrationsreduktion sorgt dafür, dass Fleming Yachten weltweit für ihren flüsterleisen und sanften Betrieb bekannt sind.

Fleming nutzt inzwischen Aquadrive® in seinen Modellen F55, F65 und F78. Auch das neue, im Bau befindliche F85-Modell wird das Aquadrive® Antivibrations-System als Standardausstattung enthalten.